FAQ

Häufig gestellte Fragen

In unserem FAQ-Bereich haben wir für Sie allgemeine Fragen rund um das Handelskonto und die Software für Sie zusammengestellt.

Kontoeröffnung

Sie haben zwei Möglichkeiten, um ein Konto bei Agora direct zu eröffnen.

  1. Unser Online Formular Kontoeröffnung. Füllen Sie dieses mit Ihren Daten aus und senden Sie uns dann die unterschriebenen Kontoeröffnungsunterlagen per Post oder per Mail zu.
  2. Sie können sich auch die Kontoeröffnungsunterlagen per Post zuschicken lassen.

Grundsätzlich benötigen wir zur Kontoeröffnung:

  1. den unterzeichneten Kontoeröffnungsantrag,
  2. einen Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis, Reisepass)
  3. und einen akt. Adressnachweis (z.B. Festnetz-Telefonrechnung, Stromrechnung, Gasrechnung).

Nachdem Sie die Kontoeröffnungsformular online ausfüllen Kontoeröffnungsunterlagen online ausgefüllt haben, können Sie sich den kompletten Kontoeröffnungsantrag inklusive einer Checkliste abspeichern und ausdrucken. In dieser Checkliste sind alle Unterlagen aufgeführt, die wir für die Kontoeröffnung benötigen.

Bargeldkonto (Cash-Konto)

Ein Bargeldkonto ermöglicht den Handel von Aktien, Optionsscheinen, Anleihen und Fonds im Rahmen des vorhandenen Cash-Bestandes.  Der Handel auf Margin ist nicht möglich. Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich. Die Eröffnung eines reinen Bargeldkontos ist nur bis zum vollendeten 21. Lebensjahr möglich.

Multi-Währungs-Konto mit Dispositionskredit  (Margin-Konto)

Ein Multi-Währungs-Konto ermöglicht das Handeln über Ihr Cash-Guthaben hinaus durch Stellung von Sicherheitsleistungen/Dispo. Dabei wird nur eine Sicherheitsleistung gefordert, welche wesentlich geringer ist als der Kaufpreis. Dadurch wird Ihnen mehr Handelsspielraum eingeräumt. Das Handeln auf Margin ist ab einer Einlage von 2000 EUR möglich.

Das Multi-Währungs-Konto wird in einer Basiswährung geführt und erlaubt Ihnen, Aktien, Optionen und Futures in einer anderen Währung zu kaufen oder zu verkaufen, ohne zuvor einen Währungstausch vorzunehmen. Damit können Sie weltweit sekundengenau auf Marktsituationen reagieren.

Sie können ein Privat-, Gemeinschafts- oder Firmenkonto einrichten lassen. Welche Unterlagen zur jeweiligen Kontoeröffnung benötigt werden, entnehmen Sie bitte der Checkliste, die den Kontoeröffnungsunterlagen beiliegt.

Nein. Es gibt weder einen Mindestumsatz noch Konto- oder Depotführungsgebühren.

Unabhängig davon, ob Sie sich für ein Cash- oder Margin Konto entschieden haben, können Sie verschiedene Währungen gleichzeitig auf Ihrem Konto halten und mit diesen Handeln.

Die Basiswährung spielt hierbei keine Rolle. Diese gibt lediglich an, in welcher Währung Ihre Kontobestände und die Kontoauszüge angezeigt werden. Die Basiswährung kann innerhalb von 24 Stunden selbstständig von Ihnen geändert werden.

Auf unserer Internetseite unter Sicherheit haben wir Ihnen alle relevanten Informationen rund um die Einlagensicherung zusammengestellt.

Um ein Demokonto einrichten zu können, muss vorerst ein kapitalisiertes Konto eingerichtet werden. Danach können Sie über die Kontoverwaltung ein Demokonto beantragen.

Bitte beachten Sie aber dabei, dass Sie sich im Demokonto eigenständig bewegen und wir dafür keine Unterstützung bieten können.

Kontoverwaltung

Nach der Kontoeröffnung steht Ihnen eine umfassende Kontoauszugsübersicht sowie kostenlose Jahreskontoauszüge für Ihre Steuererklärung zur Verfügung. Da über unser Handelssystem keine Steuern abgezogen werden, sind Sie für die Steuerabgaben eigenverantwortlich.

Grundsätzlich benötigen Sie keine Realtimekurse um bei AGORA direct handeln zu können.
Sie haben jedoch jederzeit die Möglichkeit Realtimekurse zu abonnieren oder ein bestehendes Abo zu löschen. Hier ein Überblick über ausgewählte Realtimekurs-Pakete:

  • Aktien Deutschland: German (XETRA) Derivatives
  • DAX und andere Indices für Aktien-, Rohstoffmärkte: German ETF’s and Indices
  • US Aktien: z.B. US Value Bundle
  • US Optionen: US Options

Ja. Sie können sich bei vielen Produkten kostenfreie verzögerte Daten anzeigen lassen. Diese sind ca. 15-20 Minuten verzögert.

Sie können Einzahlungen auf Ihr Handelskonto per Überweisung tätigen. Geben Sie im Verwendungszweck Ihre U-Kontonummer sowie Ihren Vor- und Zunamen an. Vor jeder Einzahlung ist eine Avisierung/Einzahlungsmitteilung notwendig, damit das Geld Ihrem Handelskonto gutgeschrieben werden kann.

Die Daten der Empfängerbank können Sie in Ihrer Kontoverwaltung „Mein Agora“ einsehen, wenn Sie uns eine Einzahlungsmitteilung senden.

Über Ihr Handelskonto können Sie Ihre Auszahlungen an Ihre Hausbank tätigen. Die Überweisung dauert i. d. R. 1-3 Tage.

Nein, alle Buchungen erfolgen ohne steuerliche Abzüge. Sie erhalten am Jahresende eine ausführliche Jahresaufstellung für Ihre persönliche Buchhaltung, nach der Sie Ihre Steuererklärung machen können.

Nein, dies ist nicht nötig, da grundsätzlich keine Steuern abgezogen werden.

Depot-Transfer

Um Ihnen den Transfer zur Agora direct so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir für Sie ein

hinterlegt, das Sie Online ausfüllen können.
Bitte beachten Sie hierbei, dass wir die online ausgefüllten unterschriebenen im Original von Ihnen benötigen, um den Transfer einleiten zu können.

Ein Depottransfer zu Agora direct ist kostenfrei.

Hinweis: Es können unter Umständen bei einem Wertpapiertransfer Gebühren von Ihrem derzeitigen Broker erhoben werden, informieren Sie sich bitte diesbezüglich bei Ihrem Broker.

Handel

Eine Put-Option ist eine Verkaufsoption mit der man das Recht hat, die Ware zu einem bestimmten Preis (Basispreis) und zu einem bestimmten Termin (Laufzeit) zu verkaufen.

Für den Kauf einer Option zahlt der Verkäufer dem käufer eine Optionsprämie (Optionspreis), die dieser in jedem Fall behalten kann. Der Verkäufer einer Put-Option kann sich dann entscheiden, ob er die Aktie zu den vereinbarten Konditionen verkauft oder nicht. Macht der Verkäufer von seinem Recht Gebrauch, ist der Käufer zum Kauf der Aktien zum Basispreis

Agora direct zieht die Abgeltungsteuer nicht selbst ab.
Die seit dem 01.01.2009 geltende Abgeltungsteuer wird bei Agora direct nicht unmittelbar nach jedem (Closing-)Trade abgerechnet, sondern erst am Ende des Kalenderjahres durch den Kunden selbst. Das bietet den großen Vorteil, die Abrechnung und Abführung der Abgeltungsteuer erst zum 31.12. eines jeden Jahres eigenständig durchzuführen.
Die Abrechnung erfolgt hierbei durch den Kunden selbst im Rahmen seiner Jahressteuererklärung.

Der sogenannte Multiplikator gibt die Menge der Optionen im Kontrakt an. In der Regel hat ein Kontrakt 100 Optionen.

Ja, Sie können bei uns auch Zertifikate handeln.

Deutsche Terminbörse. Die European Exchange (EUREX) ist eine der weltweit größten Terminbörsen für Finanzderivate, die aus dem Zusammenschluss der DTB und der SOFFEX (Schweiz) hervorging.

Die Handelssoftware wird unter anderem auch in Deutsch geführt, je nach Auswahl beim Start der Software (Englisch, Chinesisch).

Ja, für Echtzeitkurse fordern die Börsenplätze eine Gebühr, welche wir ohne Aufschlag an die Kunden weitergeben. Zu den Echtzeitkursdaten.

Ihre Order wird im Millisekunden-Bereich am Markt platziert. Ausgeführte Orderaufträge werden ebenfalls in Millisekunden auf Ihrem Konto gebucht.

Ja. Mehr Informationen zu CFD’s finden Sie unter unserer Rubrik Produkte & Preise.

Für den Handel mit Derivaten (insbesondere mit Hebelprodukten) wird eine bestimmte Sicherheitsleistung erfordert. Als Sicherheiten gelten hier im Allgemeinen der Gesamtwert aller Aktienpositionen + der Wert Ihrer Cash-Bestände.

Eine Deckung der Margin ist der Mindestbetrag an Sicherheiten, der in Ihrem Portfolio vorhanden sein muss, um eine Transaktion durchführen zu können (Initial Margin) oder die Position halten zu können (Maintenance Margin).

Beispiel:
DAX Call Verkauf 5600 Punkte
DAX Call Kauf 5400 Punkte

Das heißt Sie verpflichten sich, einen DAX-Kontrakt mit 5600 zu verkaufen, wenn der Kurs am Verfallstag unter 5600 Punkte liegt. Jeder Punkt sind 25 Euro. Die Sicherung erfolgt bei 5400 Punkten. Ab diesem Punkt haben Sie das verbriefte Recht, die Position wieder zu schließen. Es bleibt ein Risiko von 5600 - 5400 = 200.

Eine Call-Option ist eine Kaufoption mit der man das Recht hat, die Ware zu einem bestimmten Preis (Basispreis) und zu einem bestimmten Termin (Laufzeit) zu kaufen.

Für den Verkauf einer Option zahlt der Käufer dem Verkäufer eine Optionsprämie (Optionspreis), die dieser in jedem Fall behalten kann. Der Käufer einer Call-Option kann sich dann entscheiden, ob er die Aktie zu den vereinbarten Konditionen kauft oder nicht. Macht der Käufer von seinem Recht Gebrauch, ist der Verkäufer zur Herausgabe der Aktien zum Basispreis verpflichtet.

Software

Wir bieten Ihnen die ATS Handelssoftware für Windows, Mac und Linux, sowie den Web Trader (Online Handel) und Agora Mobile (App für Android, iPhone/iPad, Blackberry und Windows Phone).

Ja und Nein. Die umfangreichere und professionellere Variante ist die Agora Mobile App zu handeln. Bitte beachten Sie: Beim mobilen Zugang sind spezielle Informationen nur eingeschränkt möglich.

Nein. Diese muss von Ihnen ca. alle 6 Monate neu herunter geladen werden. Um heraus zu finden, wann Ihr letztes Update war, gehen Sie in der Handelsmaske oben auf "Hilfe" und dann auf "Copyright ATS". Dort finden Sie das Datum des letzten Updates. Alternativ können Sie auch beim Start der Software im Anmeldefenster unten rechts in der Ecke das Datum ablesen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum