Drei gute Gründe für ein Depot

Wer sein Kapital in Depots anlegt, profitiert weil

Investieren versus Sportwetten

Mit Aktien mehr gewinnen

Gemeinsam mit Freunden Fußball gucken und dem ganzen durch einen Wettschein den besonderen Kick verleihen, kann eine gesellige Angelegenheit sein. Doch wer regelmäßig Wettscheine von Spielen zieht, die er sich gar nicht ansieht, verliert in der Regel hohe Summen. Das belegt die Studie von Goldmedia: 1,1 Milliarden Euro haben Tipico, betandwin & Co. in 2017 mit Wetten gewonnen.

511 Euro Verlust jährlich

Laut Bundeswirtschaftsministerium spielen 2,6 Prozent aller Deutschen regelmäßig Sportwetten, das sind 2.149.420 Menschen.

Man darf also gut begründet zweifeln, wenn der Satz fällt: „Bei mir halten sich Gewinne und Verluste die Waage.“

Wer stattdessen fünf Jahre lang zu Beginn jeden Jahres 511 Euro im Dax angelegt hätte, hätte damit 505 Euro Gewinn gemacht. Das entspricht einer Quote von etwa 1,20, also einer klassischen Safe Bet.

Es gibt bessere Quoten bei Tipico & Co.? Die gibt es im Wertpapierhandel auch! Optionen und Futures bieten die Möglichkeit Kapital zu vervielfachen, wobei das Risiko auch deutlich höher als bei Aktien ist.

Information versus Spekulation

Allerdings sind die Einflussfaktoren des Anlegers weitaus größer als die des Wettenden. Aktiennotierte Unternehmen veröffentlichen Bilanzen, stehen im medialen Fokus, Wirtschaftsnachrichten und Handelsportale berichten über globale Trends.

Insbesondere die Transparenzpflicht börsennotierter Unternehmen ist ein großer Vorteil: Wenn der zentrale Spielmacher gerade schlechte Trainingsleistungen bringt, wird das kein Trainer vor einem wichtigen Spiel ankündigen. Schlechte Unternehmensergebnisse allerdings dürfen nicht verheimlicht werden, sonst drohen dem Unternehmen empfindliche Strafen.

Alles in allem gilt: Sportwetten können zur Anstoßzeit große Freude bringen. Wer langfristig Geld anlegen will, sollte aber besser auf Aktien setzen. Und wenn dann die Kasse klingelt, macht es meistens auch deutlich mehr Spaß.

Handeln Sie! Holen Sie sich den besten Kurs am Markt!

Moderne Anlageformen mit AGORA direct

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand

Frei sein in der Zukunftsplanung – das möchte und kann heute jeder mehr denn je. Für den einen gehören dazu Familie und Hausbau; der andere möchte ein Unternehmen gründen, ein schnelles Auto kaufen oder eine Zeit lang im Ausland leben. Freiheit bedeutet auch, dass sich Ziele ändern und man jederzeit einen neuen Kurs einschlagen kann.

Kein Kapital durch Tradition

Gerade aufgrund dieser Flexibilität machen sich junge Menschen vermehrt Gedanken über die Finanzierung ihrer Zukunftspläne. Zwei der traditionellen Anlageformen sind:

  • Sparbuch
  • Bausparvertrag

Um Geld zu vermehren, eignen sich diese klassischen Anlageformen mit niedrigen Zinsen heute nicht mehr. Auf dem Sparbuch verliert das Geld mit einer Verzinsung von oft nur 0,01 Prozent und einer Inflationsrate von fast zwei Prozent sogar an Wert. Das bedeutet:

100 Euro Verlust auf dem Sparbuch

5000 Euro auf einem Sparbuch bringen 50 cent Zinsen. Durch die Inflation hat das Geld aber gleichzeitig an Wert verloren, sodass sich nach einem Jahr konkret noch 4.900,50 Euro auf dem Sparbuch befinden.

Bausparvertrag als Kapitalanlage: Verlustgeschäft

Wer einen Bausparvertrag abschließt, den erwartet eine Abschlussgebühr von in der Regel einem Prozent der Bausparsumme.

Das bedeutet:

Bei 50.000 Euro 500 Euro Abschlussgebühr bei einer Summe von 50.000 Euro.

In der Regel liegen Guthabenzinsen übrigens weit unter der Inflationsrate. Und wenn der Traum vom Haus ausgeträumt ist und man den Bausparvertrag nicht für den Hausbau nutzt, verzichtet man damit auf staatliche Förderungen und das Darlehen der Bank. Also genau auf die Gründe, die diese Anlageform erst lohnenswert machen. Das Geld wird dann wieder ausgezahlt – Niedrigzinsen, Abschlussgebühr und Inflation eingerechnet, ist diese unflexible Anlageform ein Verlustgeschäft.

Die moderne Alternative: Aktienhandel

Eine Alternative, die Junginvestoren mehr Freiheiten bietet, sind Aktien. Und je früher sie in Aktien investieren, desto länger können sie ihr Geld für sich arbeiten lassen. Denn der Aktienmarkt verspricht eine hohe Rendite: Im historischen Durchschnitt liegt der jährliche Wertzuwachs bei neun Prozent – weitaus mehr als klassische Sparmöglichkeiten eröffnen.

Das bedeutet:

14.220 Euro Rendite für einen Aktiensparplan von 100 Euro monatlich von 2000 bis 2015.*

Viel Geld, das ungebunden von jedem Vertrag ganz flexibel Zukunftspläne erfüllt.

Experten empfehlen, gerade in Hinblick auf langfristige Anlagen, ein möglichst breites Aktienportfolio anzulegen. ETF’s (Exchange Traded Funds) sind passiv verwaltete Aktienfonds, die automatisch Geld in Aktien eines bestimmten Index anlegen. Die Investition wird auf viele Aktien gestreut, um den Risiken des Aktienmarktes entgegenzuwirken.

Agora direct bietet jungen Anlegern die Möglichkeit, mit niedrigen Gebühren in die Aktienwelt einzutauchen. Über unsere moderne, flexibel auch auf dem Smartphone abrufbare Handelsplattform können sie Aktien an über 100 Märkten handeln. Das Ruder geben sie dabei niemals aus der Hand: Sie können die Entwicklung der Märkte live verfolgen, schnell reagieren und so die volle Kontrolle bewahren.

Handeln Sie! Nehmen Sie mit Agora direct Kurs auf Ihre Zukunft.

*https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Inflation vermeiden

Handeln Sie!

Wer handelt, kann verlieren. Wer nicht handelt, hat schon verloren.

Viele Menschen zögern, mit Wertpapieren zu handeln, weil sie Wertverluste fürchten. Dabei ist nur eins sicher: Wer Geld auf der Bank liegen lässt, verliert auf jeden Fall.

Wer seit einem Jahr 1000 Euro übrig und diese auf dem Girokonto geparkt hat, macht Verlust. Die Inflation von derzeit 2,1 Prozent* lässt die Kaufkraft um über 20 Euro schmelzen.

Inflation mit Rendite bekämpfen

Eine Investition in den Dax hätte den Wert sogar schon gesteigert: 34 Euro Plus nach einem Jahr sind selbst inflationsbereinigt noch 12,73 Euro mehr als vor einem Jahr. Gegenüber der Girokontoflaute sind es sogar 33,30 Euro mehr Kapital, die zur Verfügung stehen.

Wer in einen Fonds investiert, hat Chancen auf noch größere Wertsteigerungen. Der performancestärkste Aktienfonds hätte in dem Zeitraum 291 Euro eingespielt. Inflationsbereinigt hat der Anleger in diesen Fonds am Ende über 286 Euro mehr in der Tasche als wenn er das Geld auf dem Girokonto gelassen hätte.

Persönliche Kundenbetreuer: Einstiegshilfe AGORA direct

Zeit ist Geld. Wer jetzt noch zögert, verliert beides. Die Kontoeröffnung ist nur einen Klick entfernt.

Unsere persönlichen Kundenbetreuer informieren Einsteiger über alle Formen der Risikominimierung bei der Orderplatzierung wie z.B. durch ein Stop-Loss-Limit Order und wie diese auf der Handelsplattform aktiviert werden. Durch den Teamviewer haben Anleger und Kundenbetreuer einen gemeinsamen Blick auf das, was auf dem Bildschirm passiert und können darauf achten, dass der Klick nur da gesetzt wird, wo es gewünscht ist. Und wer dann immer noch unsicher ist, kann seinen Kundenbetreuer bitten, die Order zu platzieren.

Handeln Sie! Weil Sie kein Geld zu verschenken haben.

* Wert von Juni 2018
** Stand 25.07.2018
*** Als Beispiel dient die Entwicklung AMUNDI ETF LEVERAGED MSCI USA DAILY-EUR

Diese Webseite verwendet Cookies, die für eine verbesserte Nutzung der Website, sowie der Analyse für eine weitere Verbesserung genutzt werden. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Außerdem stimmen Sie unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie unseren Nutzungsbedingungen zu. Mehr Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und im Impressum