Warrants / Zertifikate

Optionsscheine (Warrents) und Zertifikate

Handeln Sie eine Auswahl an Optionsscheinen und Zertifikaten über Ihr Konto bei AGORA direct. Finden Sie Produkte namhafter Emittenten wie Deutsche Bank, Commerzbank, Citibank und UBS. Weltweit traden Sie besonders günstig Optionsscheine und Zertifikate verschiedener Anbieter.

Preise für Optionsscheine und Zertifikate

Börseplätze (Länder)HandelswährungOrdergebührenMinimumBesonderheiten
Frankfurt (FWB)
Euro0,12%6,00 EURhandelbar von 09:00 bis 20:00 Uhr Börse Frankfurt Zertifikate AG - preisgelenkte Produktvertrieb von Bank-/Emitentenprodukten zzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Stuttgart (SWB)
Euro0,12%6,00 EURhandelbar von 09:00 bis 20:00 Uhr Börse Frankfurt Zertifikate AG - preisgelenkte Produktvertrieb von Bank-/Emitentenprodukten zzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Großbritannien
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Belgien
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Frankreich
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Italien
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Niederlande
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Österreich
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Spanien
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Vereinigte Staaten von Amerika
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Vereinigte Staaten von Amerika
US-Dollar0,019 USD6,00 USDzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Kanada
Euro0,12%6,00 EURzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Kanada
CAD-Dollar0,09%6,00 CADzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Hongkong
Hongkong-Dollar0,12%20,00 HKDzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren
Australien
Australischer Dollar0,12%10,00 AUDzzgl. etwaiger Börsen-, Abrechnungs- u. Regulierungsgebühren

 

Kontakt Wichtige Hinweise Nationale Börsenregeln & Gebühren Beispielrechnung Produktanfrage

Für Rückfragen und Erläuterungen stehen wir Ihnen gerne börsentäglich unter der Telefonnummer +49 (030) 789 59 75 - 0 zur Verfügung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wichtige Informationen zu nachfolgende Produktklassen

Die i.d.R. an den Börsen Frankfurt Zertifikate AG und Euwax sowie Börse Stuttgart AG gehandelten Produkte unterscheiden sich in die zwei grundlegende Klassen: Anlageprodukte und Hebelprodukte.

Beiden Produktklassen liegt ein prinzipielles Problem und ein schwerwiegendes Risiko zugrunde. Die Kurse werden von den Vertriebsmitarbeitern der Banken/Emittenten gestellt. Wir glauben, dass dies zwangsläufig zu wirtschaftlichen Interessenskonflikten zu Ungunsten des privaten Anlegers/Händlers führen muss. Beispielhaft dafür steht die exorbitante Anzahl von Handelsausfällen: Frankfurter Börse

Weiterhin machen wir unbedingt auf die besonderen Risiken mit dem Handel solcher Produkt aufmerksam. Die besonderen Risiken belaufen sich auf interessengesteuerten Produktgestaltungen. So heißt es bei den Knock-Outs u.a.:

Um die Finanzierungskosten des Emittenten zu decken, werden Strike und Knock-Out bei diesem nicht laufzeitbegrenzten Wertpapier regelmäßig erhöht bzw. gesenkt, so dass der Wert des Knock-Outs bei gleichbleibenden Kursen des Basiswertes steigt bzw. sinkt.

Also kann das bedeuten, dass die herausgebende Bank/Emittent die Bedingungen einseitig zu seinen Gunsten ändern kann, damit etwaige Verluste immer zu ihren Lasten, also des Anlegers/Händlers gehen. Dies entspricht nicht dem Geist des fairen Handels. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass vor dem Handel mit diesen Produkten ausdrücklich die Emissionsprospekte gelesen werden müssen.

Gleichwohl gibt es auch Gewinnchancen, die unserer Auffassung nach aber nicht im ausgewogenen Verhältnis zu den Risiken bestehen. Es besteht ein außerordentlich hohes Verlustrisiko.

Aus genannten Gründen kann es sein, dass Sie nicht alle Produkte über Ihr Börsenhandelskonto handeln können. Die Möglichkeit ein Produkt nicht handeln zu können obliegt dem Risiko-Management und dient in erster Linie dem Schutz des Kunden.

Für Produktanfragen suchen Sie bitte auf

Gegebenenfalls besteht bei Bedarf die Möglichkeit auch ein Produkt gezielt freischalten zu lassen. Bitte schreiben Sie uns dazu eine Nachricht über unser Kontaktformular und geben Sie unbedingt die WKN oder die ISIN-Nummer an oder rufen Sie uns an.

Übersicht der Handelsklassen für preisgesteuerte Produkte: zur Produktsuche
AnlageprodukteHebelprodukte
Bonus-ZertifikateOptionsscheine
Discount-ZertifikateKnock-Outs
Aktienanleihenexotische Optionsscheine
Express-ZertifikateCapped Optionsscheine
Index/Tracker-Zertifikate
Kapitalschutz-Zertifikate
Bonitätsanleihen (CLN)
Sprint-Zertifikate
Outperformance-Zertifikate
ETCs / ETNs
Basket-Zertifikate
Airbag-Zertifikate
Alpha-Zertifikate
Twin-Win-Zertifikate
Protect-Outperformance-Zertifikate
Hinweise für den Handel mit Optionsscheinen (Warrants) und Zertifikaten:
  • Anspruch auf Handelsgebühren besteht bei jedem Orderauftrag und auf alle Ordertypen.
  • Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise, in diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern diese nicht gesondert aufgeführt sind.
  • Die Mehrwertsteuer (VAT), in manchen Fällen auch als Verbrauchssteuer oder Steuer auf Waren und Dienstleistungen bezeichnet, wird ggf. für die betreffenden Dienstleistungen separat berechnet.
  • Geänderte Orders werden als Stornierung und Ersatz einer bestehenden Order durch eine neue Order behandelt. An bestimmten Börsen kann dies dazu führen, dass für geänderten Orders in gleicher Weise, wie für neue Orders die geltenden Mindestprovisionen fällig werden. Wenn Sie beispielsweise eine Order über 5000 Optionsscheine erteilen, von denen 1500 Optionsscheine zur Ausführung kommen, und anschließend die Order ändern, woraufhin die verbleibenden 3500 Optionsscheine ausgeführt werden, so würde die Mindestgebühr für beide Ausführungen fällig. Orders, die über Nacht bestehen bleiben, werden zum Zweck der Berechnung von Orderminima am folgenden Tag als neue Orders betrachtet.
  • Bitte beachten Sie, dass Optionsscheine, Zertifikate und insbesondere Knock-out Papiere besonderen Regeln und Handelsrisiken unterliegen. Als Kunde sollten Sie sich vor dem Handel mit diesen Produkten umfangreich informieren. Insbesondere sollten Sie unbedingt die Risiken besonders in Betracht ziehen. Für die Produktgestaltung ist grundsätzlich immer der Emittent (Herausgeber) allein verantwortlich. Agora direct weist hiermit schon jetzt jegliche Haftung zurück.
Beispielsberechnung

Beispiel Euro-FWB:
10.000 Zertifikate zu 0,50 EUR = 5.600 EUR Handelssumme
= 5.000,00 Euro x 0,12% = nur 6,00 EUR Handelsgebühren

Gebühren bei Teilausführungen - Beispielsberechnung

Keine Teilausführungsgebühr beim Kauf von 2.000 Optionsscheinen in einer Order an einem Börsentag:

Ausführung der Order:

500 Stück am Montag um 09:05 Uhr
500 Stück am Montag um 11:30 Uhr
500 Stück am Montag um 14:00 Uhr
500 Stück am Montag um 16:30 Uhr
1-mal Ordergebühr

Eine Teilausführungsgebühr beim Kauf von 2.000 Optionsscheinen in einer Order an zwei Börsentagen:

Ausführung der Order:

1.000 Stück am Dienstag um 16:00 Uhr
1.000 Stück am Mittwoch um 09:05 Uhr
2-mal Ordergebühren

Sie wünschen zu einem bestimmten Produkt Auskunft zur Transaktionsgebühr? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail über unser Kontaktformular.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum