Aktien, ETF, ETN, ETC, ADRs und Sparpläne

Die Ordergebühren

Ihnen stehen günstige Preise und vielseitige Strategiemöglichkeiten zum schnellen und effizienten Handeln von Aktien, ETF's etc. zur Verfügung. Profitieren Sie beim Online-Börsenhandel von unserer jahrelangen Erfahrung und unserem geschulten Personal, welches Ihnen börsentäglich für alle Ihre Fragen telefonisch zur Verfügung steht.

Börsenplätze weltweit

Europa ab
0,14 %
USA pro Aktie ab
0,009 USD
Schweiz ab
0,15 %
China ab
0,20 %
UK ab
0,14 %
Preise deutsche Handelsplätze
Ordergebühren für Aktien, Fonds, ETFs, ETCs, ETNs, ADRs und GDRs
column01column02column03column04column05column06column07column08column09column10column11column12column13column14column15
Börse, Handels-platzOrdergebührenWährungMimimum
Xetra0,14% des Handelswertes inkl. aller KostenEUR5,50
Tradegate u. Gettex0,16% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenEUR5,50
Börse Frankfurt (FWB)0,16% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenEUR5,50
Börse Stuttgart (SWB)0,16% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenEUR5,50
Alle übrigen0,16% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenEUR5,50

Fremdspesen: Sind Börsen-, Clearing-, Regulations-, Transaktionsgebühren und Steuern.

Preise internationale Handelsplätze
Ordergebühren für Aktien, Fonds, ETFs, ETCs, ETNs, ADRs und GDRs
column01column02column03column04column05column06column07column08column09column10column11column12column13column14column15
Land / Börsen-, Handels-platzOrdergebührenWährungMinimum
Australien0,20% des HandelswertesAUD9,90
Baltikum - Estland, Lettland, Litauen0,14% des HandelswertesEUR12,00
Belgien0,14% des HandelswertesEUR5,50
China0,20% des HandelswertesCNH50,00
Dänemark0,20% des HandelswertesDKK25,00
Frankreich Handel in EUR0,14% des HandelswertesEUR5,50
Frankreich Handel in USD0,16% des HandelswertesUSD9,90
Großbritannien Handel in EUR0,14% des HandelswertesEUR5,50
Großbritannien Handel in GBP0,14% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenGBP10,00
Großbritannien Handel in USD0,14% des HandelswertesUSD10,00
Hongkong Handel in CNH0,20% des HandelswertesCNH50,00
Hongkong Handel in HKD0,20% des HandelswertesHKD50,00
Indien (nur mit indischem Pass)0,20% des HandelswertesINR105,00
Israel0,20% des HandelswertesILS23,50
Italien0,14% des HandelswertesEUR5,50
Japan0,15% des HandelswertesJPY500,00
Kanadabis zur 2.000 Aktie 0,025 CAD / Aktie ab der 2.001 Aktie: 0,015 CAD / Aktie Preisdeckel bei 2,45% des Orderwertes plus ggf. FremdspesenCAD7,00
Mexiko0,20% des HandelswertesMXN75,00
Niederlande Handel in EUR0,14% des HandelswertesEUR5,50
Niederlande Handel in USD0,16% des HandelswertesUSD9,00
Norwegen0,20% des HandelswertesNOK65,00
Österreich0,16% des HandelswertesEUR5,50
Polen0,20% des HandelswertesPLN19,00
Portugal0,14% des HandelswertesEUR5,50
Russland0,30% des HandelswertesRUB750,00
Schweden Handel in EUR0,14% des HandelswertesEUR5,50
Schweden Handel in SEK0,20% des HandelswertesSEK75,00
Schweiz (auf CHF lautend)0,15% des HandelswertesCHF14,75
Schweiz (Handel in EUR)0,14% des HandelswertesEUR5,50
Schweiz (Handel in GBP)0,14% des HandelswertesGBP9,90
Schweiz (Handel in USD)bis zur 2.000 Aktie 0,025 USD / Aktie ab der 2.001 Aktie: 0,015 USD / Aktie Preisdeckel bei 1,75% des OrderwertesUSD9,90
Singapur (auf SGD lautend)0,16% des HandelswertesSGD6,00
Singapur (Handel in EUR)0,20% des HandelswertesEUR5,50
Singapur (Handel in GBP)0,20% des HandelswertesGBP10,00
Singapur (Handel in HKD)0,20% des HandelswertesHKD19,00
Singapur (Handel in USD)0,16% des HandelswertesUSD9,90
Spanien0,14% des HandelswertesEUR5,50
Tschechische Republik0,30% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenCZK95,00
Ungarn0,65% des Handelswertes plus ggf. FremdspesenHUF995,00
USA - United States inkl. Teil- od. Bruchteilaktiebis zur 2.000 Aktie 0,025 USD / Aktie ab der 2.001 Aktie: 0,015 USD / Aktien Preisdeckel bei 1,75% des OrderwertesUSD8,90
USA - United States nur OTC/OTCBB/“Pinksheet“Pro Aktie 0,009 USD. Preisdeckel bei 2% des OrderwertesUSD5,00

Fremdspesen: Sind Börsen-, Clearing-, Regulations-, Transaktionsgebühren und Steuern.

Preise Investmentfonds
Ordergebühren
column01column02column03column04column05column06column07column08column09column10column11column12column13column14column15
Handel inOrdergebührenWährungenMinimum
EUR0,20% des HandelswertesEUR7,50
GBP0,20% des HandelswertesGBP7,50
USDTicketgebühr 20,00 USD USD20,00
WeltweitTicketgebühr 25,00 USD USD25,00

Preise Sparpläne

Wiederkehrende Orderaufträge

Die Ordergebühren für Sparpläne entsprechen den Ordergebühren für Aktien und ETFs.

Individuelle Sparpläne

Für Aktien und Fonds

Erstellen Sie Ihre wiederkehrenden Anlagen, auch schon zu geringen Mindestbeträgen, ganz nach Ihren Wünschen aus über 14.500 verschiedenen Aktien und Fonds.

 

Erfahren Sie mehr

Zusätzliche Hinweise zu Ordergebühren

Beim Kauf/Verkauf von Aktien, ETF's, ETC's, ETN's

Hinweis: Mit dem Handel über das SMART-Routing System wird Ihnen der beste Preis aus allen zur Verfügung stehenden Börsen automatisch vor ausgesucht. Wählen Sie dazu bei der Orderaufgabe in der Börsenauswahl "SMART" aus.

Allgemeine Orderregeln

Kosten fallen für jegliche Art von Orderausführungen und/oder Ordertypen an. Diese werden nach dem jeweils gültigen von AGORA direct™ bereitgestellten Leistungs- und Preisverzeichnis vom depotführenden Institut in der Währung, in der die Leistung erbracht wird, berechnet, sofern dies nicht anders angegeben ist. Die anfallenden Kosten werden direkt bei Leistungserbringung, sofern möglich und sofern nicht anders angegeben, dem Kundendepot berechnet. Zu den oben aufgeführten Kosten können sich im Einzelfall Fremdspesen, länderspezifische Fremdkosten (wie z.B. Steuern), Gebühren und/oder Zinsen hinzuaddieren, die ebenfalls dem Kundendepot berechnet werden.

Die Orderausführungskosten werden über die Handelszugänge des depotführenden Institutes vor der finalen Ordererteilung angezeigt, sollte dies nicht erfolgen ist der Kunde verpflichtet die Order erst zu erteilen, wenn er sich über die Kosten informiert hat. Kosten für weiterführende Nebendienstleistungen (z.B. die Bereitstellung von Echtzeitkursen u.a.) werden entsprechend den jeweils zugrundeliegenden Regeln und/oder Vereinbarungen gesondert berechnet und dem Kundendepot belastet. 

* Fremdspesen

Fremdspesen sind Börsen-, Clearing-, Regulations-, Transaktionsgebühren und Steuern. 

Fremdspesen und ergänzende Gebühren sind Kosten, die vom depotführenden Institut für Dritte gesondert berechnet und eingezogen werden können. Diese decken die Abwicklungskosten der Börsengeschäfte ab. In vielen Fällen sind diese Kosten bereits in den oben aufgeführten Handelsgebühren enthalten. An einigen wenigen Handelsplätzen sind die externen Kosten hochvariabel, sodass diese gesondert berechnet werden müssen. Diese Kosten sind Börsen-, Clearing-, Regulations-, Transaktions-, Übernachthaltegebühren und/oder Stempel-/Finanztransaktionssteuern. Diese Kosten unterliegen fortlaufenden Änderungen und werden mit Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit ermittelt, gleichwohl kann AGORA direct™ keine Gewähr weder für die Richtigkeit noch für Vollständigkeit übernehmen.

Sollte der Kunde bei der Ordererteilung Abweichungen zu den veröffentlichten Preisen und Gebühren inkl. der Fremdspesen und ergänzenden Gebühren feststellen, so muss er den Ordervorgang abbrechen. Unterlässt er dies, so gehen etwaige Nachteile in jedem Fall allein zu seinen Lasten. Unter "sonstige Gebühren" können Sie diese einsehen.

Haftungsausschluss

Alle hier genannten Preise, Gebühren, Zinsen, Pauschalen, Steuern, Abgaben und sonstigen entgeltlichen Zahlungen (nachfolgend Kosten genannt) beinhalten die Kosten, welche im Zusammenhang mit der Erbringung von den Dienstleistungen stehen und werden vom depotführenden Institut erhoben. Das depotführende Institut wird die Kosten von dem Kundendepot einziehen.

AGORA direct™ haftet nicht für Kosten, die vom Depot durch das depotführende Institut eingezogen wurden oder anderweitig vom Depotinhaber verlangt wurden. Der Depotinhaber kann jederzeit Auskunft über die Internetseite www.agora-direct.com oder per E-Mail an leistung@agora-direct.de über die aktuellen Kosten erhalten. Alle Informationen über Kosten werden mit großer Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen zur Verfügung gestellt, aber grundsätzlich ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. AGORA direct™ und der Depotinhaber stehen in keinem entgeltlichen Verhältnis, folglich besteht für den Depotinhaber keine Möglichkeit Rechte von AGORA direct™ direkt in Bezug auf die Kosten einzufordern. Die Rechtsbeziehung und allen daraus folgenden gegenseitigen gesetzlichen Rechte und Pflichten hinsichtlich des Depots des Depotinhabers, sowie der allgemeinen Beziehung zum depotführenden Institut basiert auf den während des Depoteröffnungsprozesses dem Depotinhaber bereitgestellten und zur Kenntnis gebrachten Vereinbarungen (engl. Agreements) des depotführenden Institutes. Die Leistungen der AGORA direct™ und ggf. dritter Dienstleister wird in den jeweiligen Kundenvereinbarungen und den allgemeinen Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen geregelt.

Zusätzliche Hinweise zur Abrechnung von Ordergebühren

Anspruch auf Handelsgebühren besteht bei jedem Orderauftrag und auf alle Ordertypen.

Die angezeigten Handelsgebühren sind Endpreise. In diesen sind alle Börsen- und sonstigen Fremdkosten enthalten, sofern diese nicht gesondert aufgeführt sind. Dies ist beispielsweise beim Handel mit OTC / Pinksheet - Werten der Fall.

Im Zusammenhang mit der Nutzung des Smart Routing-Service werden Orderaufträge zu einer Börse geroutet, die den besseren Preis bietet, welche allerdings höhere Gebühren berechnet. Alle Börsengebühren, Sondergebühren und sonstige Kosten werden immer auf den Einzelwert berechnet.

Die Mehrwertsteuer (VAT), in manchen Fällen auch als Verbrauchssteuer oder Steuer auf Waren und Dienstleistungen bezeichnet, wird ggf. für die betreffenden Dienstleistungen separat berechnet.

Geänderte Orders werden als Stornierung und Ersatz einer bestehenden Order durch eine neue Order behandelt. An bestimmten Börsen kann dies dazu führen, dass für geänderte Orders in gleicher Weise, wie für neue Orders, die geltenden Mindestprovisionen fällig werden. Wenn Sie beispielsweise eine Order über 200 Aktien erteilen, von denen 100 Aktien zur Ausführung kommen und anschließend die Order ändern, woraufhin die verbleibenden 100 Aktien ausgeführt werden, so würde die Mindestgebühr für beide Ausführungen von je 100 Aktien fällig. Orders, die über Nacht bestehen bleiben, werden zum Zweck der Berechnung von Orderminima am folgenden Tag als neue Orders betrachtet. Weitere Informationen zu Teilausführungen, Preisänderungen und Stornierungen finden Sie auf unserer Internetseite unter „Sonstige Gebühren und Zinsen“.

Für Kunden, die eine nichtmarktfähige (non marketable) limitierte Order mit einer unüblichen Stückzahl direkt an die New York Stock Exchange schicken, könnten gegebenenfalls Zusatzkosten anfallen. Derartige Orderaufträge könnten auf dem Parkett separat bearbeitet werden, dafür kann gegebenenfalls eine Gebühr erhoben werden. In einem solch sehr seltenen Fall wird der betreffende Kunde vorher kontaktiert.

Für Orderaufträge in Großbritannien, Irland, Frankreich, Italien und der Schweiz können zusätzliche staatliche Zwangsabgaben, auch als Finanztransaktions- oder Stempelsteuern bezeichnet, fällig werden. Diese werden direkt an den Kunden weitergegeben und somit dem Kundenkonto belastet:
Großbritannien max. 0,5%
Irland max. 1,00%
Schweiz max. 0,075%

Für Frankreich und Italien wird entsprechend dem aktuellen Stand vom Dez. 2015 beim Erwerb von Aktien französischer und italienischer Unternehmen mit definierter Mindestmarktkapitalisierung eine Finanztransaktionssteuer automatisch einbehalten, die sich auf max. 0,2% vom Transaktionswert beläuft.

Wichtig zu wissen

Hinweise zu ausländischen Aktien und ETFs

Schweizer Aktien

Seit 01.07.2019 sind Schweizer Aktien auf Schweizer Unternehmen ausschließlich an der Schweizer Börse in Schweizer Franken handelbar. Dies hat die Schweizer Regierung festgelegt, um die Schweizer Wirtschaft zu schützen.

Chinesische Aktien

In China gibt es zwei verschiedene Aktientypen:
A-Shares: sind nur für chinesisch ansässige Bürger handelbar oder „institutionelle qualifizierte Käufer“, welche ein Vermögen von 100 Mio. USD nachweisen können.
B-Shares: dürfen auch von Bürgern außerhalb von China gehandelt werden.

Russische, Indische und brasilianische Aktien

Russische, Indische und brasilianische Aktien dürfen nur von einheimischen Bürgern gehandelt werden. Dazu ist ein Wohnortnachweis nötig.

Ausnahmen bei indischen und brasilianischen Aktien

Diese Aktien können unter Umständen als CFDs und Zertifikate gehandelt werden..

Aktien in CAD, AUD oder JPY unter 0,10 Cent

Aufgrund des kleinen Preises sind in den Währungen die Aktien nur in Paketen (Mindest-Ordergröße) von 500 USD handelbar.

Weltweit handeln mit Aktien

ETFS, ETCS und ETNS
  • durch Verleih-Programm zusätzliche Einnahmen generieren
  • Automatische Wiederanlage von Dividenden
  • dank Währungskredit ist kein Währungstausch nötig
  • Währungsneutraler Handel möglich
  • mit Aktien-Portfolio vom Beleihungswert profitieren und in neue Produkte investieren
Jetzt Depot eröffnen

Die verschiedenen Arten von Aktien und Aktienfonds

Kurz und einfach erklärt

Was ist eine Stammaktie (Common Stock)?

Mit einer Stammaktie sichert man sich auch mit dem Aktienwert ein Stimmrecht, sodass man an den Hauptversammlungen teilnehmen kann. Dafür erhält man in der Regel weniger Dividende, sofern das Unternehmen Dividende ausschüttet.

Was ist eine Vorzugsaktie (Preference Share)?

Bei der Vorzugsaktie gibt es beim Erwerb kein Stimmrecht, dafür aber in der Regel höhere Dividendenausschüttungen.

Was ist ein Pennystock?

Pennystocks sind kleine Aktien mit einem niedrigen Kurswert, der sich meist im Cent-Bereich bewegt. Pennystocks werden nicht so stark kontrolliert und sind daher marginpflichtig. Zudem ist eine Mindesteinlage von 2.000 Euro auf dem Konto notwendig.

In Euro unter 1 EUR
In US-Dollar unter 5 EUR

Was ist eine Pink Aktie?

Pink Aktien sind Wertpapiere vom privaten Unternehmen die über die außerbörsliche Plattform OTC (Over The Counter Wertpapiere) gehandelt werden. Pink Aktien unterliegen ebenfalls nicht sehr strengen Kontrollen, sind marginpflichtig und es ist eine Mindesteinlage von 2.000 Euro auf Ihrem Depot erforderlich. Zu erkennen sind diese Aktien an dem Wortzusatz PINK.

Was sind Small Caps und US Micro Caps?

Small Caps sind Aktiengesellschaften mit einer geringen Marktkapitalisierung, also einem relativ geringen Börsenwert und niedrigen Handelsumsätzen. Micro Caps sind kleine Aktiengesellschaften, deren Börsenwert noch unter dem von Small Caps liegt.

Teilaktien

Teilaktien sind Bruchteile von Aktien, die es Anlegern ermöglichen, mit kleineren Beträgen in den Aktienmarkt zu investieren. Teilaktien als Anlage bedeutet, dass man nur einen Bruchteil einer Aktie und nicht die gesamte Aktie eines Unternehmens kauft. Der Broker hält die Aktie und bietet Teile dieser Aktie seinen Kunden zum Kauf an.

Was ist ein SPAC (Special Purpose Acquisition Company)?

SPAC sind Aktiengesellschaften, welche nicht eigenständig produzieren. SPAC Unternehmen werden ausschließlich mit dem Ziel gegründet, durch einen Börsengang Geld einzunehmen um dieses Geld dann zum Erwerb oder zur Fusion mit einem privaten Unternehmen zu verwenden.

Was ist ein ADR (American Depositary Receipt)?

ADRs sind Zertifikate, die von amerikanischen Kreditinstituten ausgestellt werden. Diese Form des Zertifikats ermöglicht es ausländischen Unternehmen an der US-Börse, in US-Dollar, gehandelt zu werden. ADRs werden an einer Börse stellvertretend für eine Aktie gehandelt, ohne Stimmrecht aber in der Regel mit Ausschüttung von Dividenden.

Was ist ein ADS (American Depositary Share)?

ADS sind Aktienersatzscheine, über welche die Stammaktien ausländischer Unternehmen an der amerikanischen NYSE und NASDAQ gehandelt werden können.

Was ist ein ETF?

Ein ETF ist ein Fond bestehend  aus verschiedenen Finanzinstrumenten wie z.B. Aktien.

ETFs funktionieren ähnlich wie traditionelle Fonds und können wie Aktien an der Börse gehandelt werden und einen Wertpapierindex nachbilden. Im Kern vereinen ETFs die Vorteile von Aktien und Fonds und sind  passiv gemanagte Indexfonds.

Bitte beachten Sie: Auf Grund von europäischen Richtlinien dürfen Privatkunden nur ETF‘s handeln, welche ein sogenanntes KID (Key Information Document) besitzen. Weitere informationen zu der Regelung finden Sie auf unserer Internetseite Börsenregulierungen.

Was ist ein ETC (Exchange Traded Commodities)?

ETCs, sind Schuldverschreibungen, die an die Wertentwicklung von Rohstoffen gekoppelt sind. ETC Fonds bestehen z.B. aus Edelmetallen, Industriemetallen, Öl, Erdgas, Agrarrohstoffe oder Lebendvieh. Anders als ETFs ermöglichen ETCs das Investieren in einzelne Rohstoffe.

Was ist ein ETN (Exchange Traded Notes)?

ETNs sind börsengehandelte Inhaberschuldverschreibungen, welche die Wertentwicklung eines zugrunde gelegten Basiswerts 1 zu 1 nachbilden. Es handelt sich um eine abgewandelte Form von ETFs. ETNs bestehen wie ETFs aus verschiedenen Wertpapieren. Mit ETNs können Sie in Währungen und Volatilitäten, aber auch in andere ausgefallene Anlageklassen investieren.

Software mit vielen Möglichkeiten

Einfach in der Umsetzung
  • Über 60 Ordertypen und Algorithmen von LMT und STP bis hin zur Bracket-Order
  • Durch Smart-Routing immer den besten Preis erzielen
  • Jede Entwicklung im Blick - dank Chart Studien wie Bollinger Bänder u.v.m.
  • Automatische Dividendenwiederanlage
  • Mehr Geld für neue Investitionen durch Beleihungswert von Aktien
  • Handel auch außerhalb der regulären Börsenöffnungszeiten (OTC-Handel) möglich
  • Sekundengenaue Kurse mit Echtzeitkursabonnement
Jetzt Handelssoftware herunterladen

Verschiedene Strategien zum Handel mit Aktien

Long-Positionen auf Aktien

Sie erwerben Aktien in Erwartung, dass der Preis steigt, und diese später für mehr als den Einkaufspreis verkauft werden können.

Aktien mit Dividendenausschüttung
Um dividendenberechtigt zu seinmuss man die Aktie einen Tag vor der Ausschüttung bzw. am Ex-Tag bereits im Besitz haben.
Der Ex-Tag ist in Deutschland i.d.R. einen Tag nach der Hauptversammlung.

Dividenden-Wiederanlage Programm (Dtip`s)
Zudem können mit der Einstellung „Dtip“ Dividendengutschriften automatisch in weitere Aktien reinvestiert werden.

Kombination aus Aktien und Optionen
Bei dem sogenannten "Stillhaltergeschäft" haben Sie bereits Aktien im Portfolio und schreiben zumdem eine Option, sodass Sie entweder mit den Aktien Geld verdienen oder mit der Option selbst.
Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserem Beispiel zum Stillhaltergeschäft.

Short-Position auf Aktien

Wenn Sie von fallenden Aktienpreisen ausgehen, besteht die Möglichkeit eine Short-Position einzugehen. In diesem Fall verkauft man die Aktien, obwohl man selber nicht im Besitz der Aktie ist.

Der Broker leiht in diesem Fall die zu verkaufende Aktie vom Verkäufer und dieser verkauft die Aktie, um Bargeld zu erhalten. Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Aktie billiger zurückgekauft werden, um daraus einen Gewinn zu erzielen.
Zu beachten ist, dass der Leerverkäufer bei einer Dividendenausschüttung zur Zahlung der Dividende verpflichtet ist. Als Ausgleich unterliegt der Aktienkurs bei einer Dividendenausschüttung einem Dividendenabschlag, welcher dem Leerverkaufenden zugutekommt.

Gebühren für Leerverkäufe
Beim Leerverkauf fallen abgesehen von den allgemein, üblichen Aktienhandelsgebühren, grundsätzlich keine zusätzlichen Gebühren an. Doch ist es möglich, dass die Seite, welche die Aktien verleiht eine i. d. R. geringe Ausleihgebühr verlangen kann. Dies kann z. B. vor einer Dividendenbekanntgabe der Fall sein.

Aufgrund von bestimmten Regeln der einzelnen Börsenplätze ist es möglich, dass nicht alle Aktien zum Leerverkauf  zur Verfügung stehen. Um zu überprüfen, ob Ihre gewünschte Aktie handelbar ist, nutzen Sie bitte unsere Produktsuche.

Aktienverleih

Steigern Sie die Rendite Ihres Depots, indem Sie Ihre Aktien verleihen und dafür Zinsen erhalten.

Der Broker kann sich von Ihnen Aktien im Gegenzug für eine Barsicherheit ausleihen und diese Aktien an andere Trader verleihen, die diese Aktien für Leerverkäufe nutzen möchten und bereit sind, Zinsen für die Leihgabe zu zahlen. Für jeden Tag, an dem die Aktien verliehen sind, erhalten Sie Zinsen auf die Barsicherheit, die in Ihrem Depot für die Leihe hinterlegt werden. Diese Zinsen richten sich nach den Marktzinssätzen.
Der Broker gibt 50% der Einnahmen aus dem Verleih der Aktien an Sie weiter.
Teilnehmen können nur Margin-Depots oder Cash-Depots mit mehr als 50.000 USD Eigenkapital.

Wenn Ihre Aktien ausgeliehen wurden, sieht man den Zinssatz in den Depotauszügen, der auf die Barsicherheit gezahlt wird, sowie die Beträge, die der Broker durch den Verleih dieser Aktien einnimmt. Sie bleiben jederzeit Eigentümer der Aktie und können diese uneingeschränkt verkaufen. Hat man das Programm aktiviert, geschieht das Verleihen automatisch.

 

VFIMidsummerSailUnternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"DVFA - Berufsverband der Investment Professionals
Kontakt
Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter
+49 30 789 59 750
Mo-Fr 9:00 - 18:30 Uhr
Bei Bedarf unterstützen wir Sie auch direkt beim Umgang mit unserer Handelssoftware. Laden Sie dazu bitte einfach die kostenlose Support-SoftwareTeamViewer laden